Ein Weltkulturerbe ist eine Stätte, die von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) als besonderer Ausdruck der Kultur der Menschheit aufgeführt wird und deshalb besonders geschützt und erhalten werden soll. Malta hat 9 dieser Wunder der Welt.

1)  Valletta

Valletta ist die Hauptstadt von Malta, die von den Rittern des heiligen Johannes erbaut wurde. Die ummauerte Stadt ist bekannt für Museen, Paläste und große Kirchen. Zu den barocken Sehenswürdigkeiten gehört die St.-Johannes Co-Kathedrale, deren opulenter Innenraum das Meisterwerk von Caravaggio “Die Enthauptung des Heiligen Johannes” beherbergt.

2) Großer Hafen

Der herrliche „Grand Harbour“ ist auch als der Hafen von Valletta bekannt. Es ist ein natürlicher Hafen auf der Insel Malta und wird seit mindestens phönizischen Zeiten als Hafen genutzt. Der natürliche Hafen wurde mit umfangreichen Docks und Werften stark verbessert und massiv ausgebaut.

3) Victoria Linie

Die maltesische „Victoria Lines“ wurde von den Briten erbaut und im Jahr des „Diamond Jubilee“ der Königin Victoria (1897) beendet. Die Victoria Lines führt entlang von Madliena im Osten über die Grenzen der Stadt Mosta im Zentrum der Insel, nach Binġemma und an die Grenzen von Rabat an der Westküste, einer natürlichen geographischen Grenze, die als “Great Fault” bekannt ist.

4) Hal Saflieni Hypogeum

Das Ħal Saflieni Hypogeum ist eine unterirdische, prähistorische Begräbnisstätte, die aus miteinander verbundenen Gesteinskammern besteht, die auf drei verschiedenen Ebenen angeordnet sind. Das Hal Saflieni Hypogeum war wahrscheinlich ursprünglich ein Heiligtum, das in der Vorgeschichte zu einer Nekropole wurde. Früheste Überreste an der Stelle werden zurück datiert aufungefähr 4000BC, und der Komplex wurde über eine Spanne von vielen Jahrhunderten, bis ca. 2500 v. Chr. genutzt.

5) Megalithische Tempel von Malta

Sieben megalithische Tempel finden sich auf den Inseln Malta und Gozo, jeweils das Ergebnis einer individuellen Entwicklung. Auf der Insel Malta, die Tempel von Hagar Qim, Mnajdra und Tarxien sind einzigartige architektonische Meisterwerke, da ihren Bauherren begrenzten Ressourcen zur Verfügung standen. Die beiden auf der Insel Gozo gefundenen Tempel von Ggantija zeichnen sich durch ihre gigantischen bronzezeitlichen Strukturen aus.

6) Katakomben

Rabat beherbergt die bekannten Katakomben von St. Paul und St. Agatha. Die Katakomben von St. Paul sind der größte und früheste archäologische Beweis für das Christentum in Malta.

7) Mdina, Maltas stille Stadt

Kein Besucher von Malta kann es sich erlauben, einen Besuch in Mdina zu verpassen. Mdina hat verschiedene Namen und Titel abhängig von ihren Herrschern und ihre Rolle, aber ihr mittelalterlicher Namen beschreibt es am besten – “Citta ‘Notabile’ „: die edle Stadt.

8) Cittadella (Gozo)

Die Cittadella, auch bekannt als die Zitadelle, die Castello (Maltesisch: Il-Kastell) oder die Gran Castello, ist eine Zitadelle in Victoria, auf der Insel Gozo in Malta. Es ist leicht in Gozo, weil alle Straßen in Gozo nach Rabat, auch bekannt als Victoria führen. Die Zitadelle ist von fast überall aufInseln sichtbar, sie erhebt sich über die umliegende Landschaft.

10) Der Nordwesten der Insel, Dwejra (Gozo)

Das an der Westküste von Gozo gelegene, Dwejra ist vielleicht das spektakulärste natürlichen Wahrzeichen des Archipels – The Azure Window. Das Azurblaue Fenster

 

Weitere Informationen zum Englisch Lernen in Malta:
http://www.unilangeducation.com/about-unilang